Suche
Close this search box.

Ridgeback International Zuchtordnung

Zuchtordnung NEU 03-05-2024

Gebührenordnung / Zuchtordnung für MITGLIEDER
Ridgeback International (RI)

Für die Komplettauswertung ihres Hundes müssen alle Untersuchungen die RI fordert erfüllt werden. Alle Formulare die für den Tierarzt benötigt werden können sie direkt bei RI anfragen

E-Mail Adresse: ridgeback.welt@gmail.com

Die Zuchtuntersuchung ist ab 12 Monate für Rüden und Hündinnen möglich.
Ein ausführlicher Herz Ultraschall ist zusätzlich empfehlenswert (erst ab 18 Monate )!

Verpflichtend bei Ridgeback International sind folgende Röntgenauswertungen

HD – ED – OCD Schulter – Spondylose und LÜW (Übergangswirbel)

Zuchthunde:
Das zuchtfähige Mindestalter für Rhodesian Ridgeback Rüden beträgt 18 Monate.
Das Zuchtfähige Mindestalter für Rhodesian Ridgeback Hündinnen beträgt 22 Monate.
Das Mindestalter für Röntgenuntersuchungen beträgt 12 Monate. HD-A und HD-B sind erlaubt. HD-B darf NUR mit HD-A verpaart werden. ED-0 und ED-1 sind erlaubte Auswertungen. ED-1 darf NUR mit ED-0 verpaart werden. Ein Hund mit einem Spondylose (nicht mehr wie 1 Abweichung) oder LÜW Befund (nicht mehr wie 2 Abweichungen) ist aktuell noch erlaubt und darf NUR mit freien Hunden verpaart werden.

Rüde und Hündin müssen vor der Geburt der Welpen über ein bei RI eingelagertes DNA Profil (Premium SNP ab 01-04-2021) verfügen.

Der Ridge hat keine Priorität. Auch Ridgebacks ohne Ridge oder mit fehlerhaftem Ridge werden akzeptiert.

Eine Hündin darf durch 2  Rüden in ihrer Hitze belegt werden, mindestens eine Belegung davon durch Natursprung. Durch die Elternschaftsprüfung bei Ridgeback International erhält jeder Welpe den korrekten Stammbaum. Alle beteiligten Rüden müssen den in unserer Zuchtordnung aufgeführten Anforderungen entsprechen.

Folgende Gen Tests für beide Elterntiere sind ein MUSS

– Juvenile Myoclonic Epilepsie (Betroffene Hunde sind ausgeschlossen, Träger dürfen NUR mit freien Hunde verpaart werden).

– D-Lokus (Betroffene Hunde sind ausgeschlossen, Träger dürfen NUR mit freien Hunde verpaart werden).

Zusätzlich empfohlen:  Herzultraschall (DCM, SAS) Mindestalter 18 Monate (NUR Hunde mit einem Befund freien Ergebniss werden zur Zucht zugelassen). Bitte den Herzultraschall bei einem Kardiologen absolvieren.

Bei einer JME Träger x Frei Verpaarung MUSS der Züchter die Welpen aus dieser Verpaarung ebenfalls auf Ihren Trägerstatus testen lassen.
Bei jedem Welpen wird das Ergebnis in die Ahnentafel eingetragen.

—-> Gentests im RI Onlineshop bestellbar

(Wir akzeptieren auch die Auswertungszertifikate anderer Labore ! Bitte senden sie uns die Untersuchungsergebnisse per Email: ridgeback.welt@gmail.com oder an unser Whatsapp Service Team (Symbol unten rechts im Bildschirm)

Für Zuchthunde wird der persönliche Inzuchtkoeffizient aus dem „Komplett Genom Screening“ ermittelt.
Bitte verwende unseren Partner Check um vor dem Deckakt die erwartete Vielfalt der Gene des Wurfes zu berechnen. Dies zeigt dir den erwarteten genetischen Inzuchtkoeffizienten deiner Welpen im Durchschnitt.

HIER gehts zur Info Seite

Exterieur Bewertung

Ab sofort (01-03-2023) wird im Rahmen der Zuchtuntersuchung eine Video Körung stattfinden. Ihr Hund wird hinsichtlich seines Charakters und seinem Exterieur bewertet. Sie führen ihren Hund nach genauen Angaben vor, während eine Videoaufnahme erstellt wird. Eine detaillierte Auswertung ihres Hundes wird  ihnen als Hilfestellung an die Hand gegeben. Ein Rhodesian Ridgeback hat einen im Rassestandard festgelegten Körperbau der ihn immer deutlich als solchen erkennen lässt. Es ist nicht erstrebenswert dieses Bild zu verändern. Durch seinen Aufbau und sein Exterieur kann er optimal „funktionieren“ und ist genau deshalb ein Rhodesian Ridgeback. Ihr Hund erhält eine Bewertung die ihnen hilft diesen Typ Ridgeback nicht aus den Augen zu verlieren. Wir legen kein besonderes Augenmerk auf die Fellfarbe und/oder weiße Abzeichen, lehnen aber jedes extrem ab. Ridgeback International kann eine Verpaarung aufgrund von extremen Farbschlägen ablehnen. Zum Beispiel, wenn bekannt ist das die Farbe zu Empfindlichkeiten der Haut und anderen Auffälligkeiten führen kann.

Hündinnen

Eine künstliche Besamung der Hündin ist erst sinnvoll wenn sie bereits einen Wurf durch eine natürliche Belegung hatte.
Wartezeit bis zur nächsten Belegung einer Hündin beträgt mindestens 302 Tage gerechnet ab dem letzten Wurfdatum. Bei sehr kleinen Würfen kann individuell entschieden werden. RI prüft ihre Anfrage und entscheidet.
Hündinnen dürfen nach Vollendung des achten Lebensjahres (das 8. Lebensjahr ist vollendet, wenn der Hund 8 Jahre alt geworden ist) nicht mehr belegt werden.
Wichtige Neue Gentests sind ein MUSS um die Zuchttauglichkeit aufrecht zu erhalten.
Ridgeback International informiert jeden einzelnen sobald es Neuigkeiten gibt.

Rüden

Dürfen bis sie nicht mehr decken können eingesetzt werden.
Wichtige Neue Gentests sind ein MUSS um die Zuchttauglichkeit aufrecht zu erhalten.

Wir akzeptieren auch andere Zuchttauglichkeitsbescheinigungen unter VORBEHALT (Mindestvorraussetzungen um den Rüden bei RI als Zuchthund zu registrieren sind: HD – ED – OCD Schulter – Spondylose und LÜW (Übergangswirbel), R.I.GE.P. Standard Genpaket)
Ridgeback International informiert jeden einzelnen sobald es Neuigkeiten gibt.

Welpen

Die Kontrolle des Wurfes übernimmt ein Zuchtwart von Ridgeback International oder ein unabhängiger Zuchtwart der Internationalen Zuchtwarte Vereinigung. Sollte kein Zuchtwart zu ihnen kommen können aufgrund der Entfernung, nimmt den Wurf der jeweilige Tierarzt ab der sie betreut. Es ist untersagt einen Wurf von einem Zuchtwart abnehmen zu lassen wenn er ein Familienmitglied des Züchters ist oder er der Besitzer des Rüden ist der den Wurf gezeugt hat !

Der Zuchtwart darf erst nach dem Impfen der Welpen (ca.8 wochen alt) durch den Tierarzt zu ihnen kommen.
Er nimmt die von RI zugesandten Speichelproben für das DNA Profil ab und füllt die RI Wurfabnahmeunterlagen aus.
Wurde eine JME Trägerverpaarung durchgeführt wird den Welpen auch dafür Speichel abgenommen.
Die Kosten hierfür trägt der Züchter.
Der Tierarzt bewertet den Gesundheitszustand der Welpen und der Mutterhündin.
Nach gesicherter Elternschaft werden die Ahnentafeln der Welpen erstellt.

Zuchtausschliessende Standardfehler

– Rückbiss oder Vorbiss

– Zähne P1 oben und unten dürfen fehlen

– bei mehr als 1 fehlender Molar/Prämolar Ausschluss

– Reißzähne und Schneidezähne dürfen nicht fehlen

– Dermoid Sinus

– Rutenfehler (Knick, Block, Keil, keine Rute)

– Fehlende oder nicht in den Hodensack abgestiegene Hoden

– auffälliges Verhalten (aggressiv, extreme soziale und/oder nichtsoziale Angst)

– OCD Schulterbefund

– LÜW Übergangswirbel ab Typ 2 – Ausschluss ab Typ 3

– Spondylosen mehr als 1 – Ausschluss (Seit dem 20.04.2023 führen 2 Spondylosen zum Auschluss)

Werden die Ahnentafeln von Ridgeback International überall anerkannt?

Der FCI akzeptiert NUR Ahnentafeln mit dem FCI Logo (RI ist nicht dem FCI angeschlossen)
In anderen Clubs, Organisationen/ Vereinen werden die Ahnentafeln problemlos akzeptiert.
Unsere Ahnentafeln können auch als zusätzliches Gesundheitszeugnis zur bestehenden Ahnentafel genutzt werden.

Verstöße jeder Art, werden dem Züchter/Deckrüdenbesitzer, mit 800 Euro Strafzahlung berechnet. Durch einen Verstoß im aktuellen Jahr, verliert der Züchter, ebenfalls die Qualifizierung für die jährliche Auszeichnung.  Verstöße bleiben 3 Jahre aktiv. Der 3. Verstoß führt unweigerlich zum lebenslangen Ausschluß.

FRAGEN SIND JEDERZEIT ERWÜNSCHT

Teile den Beitrag:

Ähnliche Beiträge

ALT-Aktivität

Was ist ALT-Aktivität? Das Leberenzym Alaninaminotransferase (ALT) ist einer von mehreren Werten, die Ihr Tierarzt bei routinemäßigen Blutuntersuchungen untersucht, um

mehr lesen
Ridgeback Club

Kostenfrei
Ansehen