Suche
Close this search box.

Wichtige Untersuchungen

Willkommen beim Rhodesian Ridgeback Podcast: Wichtige Untersuchungen für den Rhodesian Ridgeback

In der heutigen Episode sprechen wir über ein besonders wichtiges Thema: „Wichtige Untersuchungen für den Rhodesian Ridgeback“. Diese Episode ist vollgepackt mit wertvollen Informationen, die dir helfen, die Gesundheit deines Ridgebacks besser zu verstehen und zu fördern.

Warum sind Untersuchungen so wichtig?

Bevor wir tiefer in die Materie einsteigen, möchte ich eine Hörerfrage beantworten, die perfekt zum Thema passt. Jemand fragte mich per E-Mail: „Stephanie, woher weißt du das eigentlich alles?“ Das ist eine tolle Frage, und ich möchte euch gerne einen Einblick geben.

Ich bin seit über 20 Jahren in der Hundezucht aktiv. Damals stand das Thema Genetik und Untersuchung noch ganz am Anfang, und ich musste mir vieles selbst aneignen. Mit der Unterstützung erfahrener Züchter und durch eigene Erfahrungen habe ich mein Wissen ständig erweitert. Besonders einschneidende Erlebnisse, wie mein erster Wurf, bei dem mehrere Welpen an Dermoid Sinus litten, haben mich dazu motiviert, mehr über die Gesundheit und genetischen Veranlagungen dieser Rasse zu lernen.

Dermoid Sinus – Eine häufige Herausforderung

Der Dermoid Sinus ist eine angeborene Hautzyste, die schon im Mutterleib entsteht. Bei meinem ersten Wurf hatten drei Welpen diese Zyste, was operativ behandelt werden musste. Solche Erfahrungen haben mir gezeigt, wie wichtig es ist, fundiertes Wissen über genetische Krankheiten und ihre Behandlung zu haben.

Genetische Analysen und Röntgenuntersuchungen

Eine der wichtigsten Untersuchungen für den Rhodesian Ridgeback ist das Röntgen. Dabei wird die Hüfte, die Ellbogen und der komplette Rücken des Hundes untersucht, um Krankheiten wie HD (Hüftdysplasie) und Spondylose frühzeitig zu erkennen. Die genauen Anforderungen variieren je nach Verein, aber ein umfassender Röntgentermin sollte alle relevanten Bereiche abdecken.

Genetische Analysen spielen ebenfalls eine entscheidende Rolle. Ein umfassender DNA-Test, wie der R.I.GE.P. Test von Ridgeback International, kann zahlreiche genetische Veranlagungen identifizieren. Dieser Test umfasst eine Vielzahl von Einzeltests und bietet eine solide Grundlage für die Zucht gesunder Hunde. Wichtig ist dabei auch die regelmäßige Aktualisierung der Tests, um immer auf dem neuesten Stand zu bleiben.

Ridgeback International – Für mehr Transparenz

Um die gesammelten Daten sinnvoll zu nutzen, habe ich 2015 die Gesundheitsorganisation Ridgeback International gegründet. Unsere Datenbank bietet eine transparente Übersicht über die Gesundheitsdaten und genetischen Profile von Zuchthunden. So können Züchter und Welpenkäufer fundierte Entscheidungen treffen und die besten Voraussetzungen für gesunde Nachkommen schaffen.

Abschließende Gedanken

Die Gesundheit unserer Hunde liegt uns allen am Herzen. Durch sorgfältige Untersuchungen und transparente Daten können wir dazu beitragen, genetische Krankheiten zu minimieren und die Lebensqualität unserer Ridgebacks zu verbessern.

In der nächsten Episode werden wir uns mit der spannenden Welt der Verhaltensgenetik beschäftigen. Wie entstehen bestimmte Verhaltensweisen? Was wird genetisch vererbt und wie beeinflusst die Umwelt das Verhalten unseres Hundes? Bleibt also gespannt!

Abonniert den Podcast, damit ihr keine Episode verpasst, und schreibt mir eure Fragen und Themenvorschläge. Ich freue mich auf eure Rückmeldungen und darauf, euch auch in der nächsten Folge wieder begrüßen zu dürfen.

Bis zum nächsten Mal und bleibt gesund!

Stephanie Müller

Teile den Beitrag:

Ähnliche Beiträge

ALT-Aktivität

Was ist ALT-Aktivität? Das Leberenzym Alaninaminotransferase (ALT) ist einer von mehreren Werten, die Ihr Tierarzt bei routinemäßigen Blutuntersuchungen untersucht, um

mehr lesen
Ridgeback Club

Kostenfrei
Ansehen