Suche
Close this search box.

Stammhunde der Rasse

In den letzten Jahren wurden viele DNA Proben von Rhodesian Ridgebacks gesammelt und es kommen jede Woche neue hinzu. Neben einer großen Anzahl von Statistiken diverser Krankheiten und einer ausführlichen Übersicht, bezüglich der genetischen Vielfalt in unserer Rasse, habe ich mich beschäftigt mit den Ursprungslinien und der Entstehung des Ridgebacks. Viele alte Bücher und Dokumente zeigen erste Registrationen der Hunde und die Gründung des Rhodesien Ridgeback Clubs in Südafrika. Auch der Einfluss verschiedener Rassen wird ständig neu diskutiert. 

Geschichte trifft moderne DNA Analysen.

Die mitochondriale DNA (mtDNA) ist eine Art genetisches Material, das sich in den Mitochondrien befindet, den Organellen, die für die Energieproduktion in Zellen verantwortlich sind. Im Gegensatz zur Kern-DNA, die von beiden Eltern geerbt wird, wird mitochondriale DNA ausschließlich von der Mutter vererbt. Sie enthält Gene, die verschiedene Funktionen im Zusammenhang mit der Energieproduktion und dem Zellstoffwechsel steuern. Die mitochondriale DNA wird häufig in evolutions- und genetikbezogenen Studien verwendet, um die mütterliche Abstammung zu verfolgen und bestimmte genetische Merkmale und Krankheiten zu untersuchen.

Die Y-DNA ist das genetische Material, das auf dem Y-Chromosom zu finden ist. Es wird von Vätern an ihre Söhne weitergegeben und zeigt die männliche Abstammungslinie. Da nur Männer ein Y-Chromosom haben, wird die Y-DNA-Untersuchung häufig verwendet, um Vaterschafts- und Abstammungsfragen zu klären sowie männliche Verwandtschaftsbeziehungen zu erforschen. Die Analyse der Y-DNA kann auch bei der Erforschung historischer Migrationswege und bei genealogischen Untersuchungen helfen.

Unsere Rasse ist erst 100 Jahre alt und der Rassestandard wurde im Jahr 1922 festgelegt. Er ist noch heute, bis auf kleine Anpassungen, unverändert. Um den Rhodesian Ridgeback ein einheitliches Bild zu verschaffen und möglichst schnell den gewünschten Typ Hund zu erhalten, wurden Geschwisterverpaarungen, Kombinationen Vater mit Tochter und Mutter mit Sohn in öffentlichen Ankündigungen vorgeschlagen und alles was nicht dem Typ entspricht musste ausgesondert werden. Welpen mit Dermoid Sinus, ohne Ridge oder anderen Abweichungen wurden fast ausnahmslos getötet.

Die mtDNA (Mutterlinie) und die Y-DNA (Vaterlinie) führt direkt zu den Gründerhunden und zeigt das wahre Ausmaß der Inzucht. Deutlich werden so auch die nicht korrekten Abstammungen in Ahnentafeln. Aus über 2600 Rhodesian Ridgebacks von überall auf der Welt hat die gesamte Population 5 Mütter wovon eine Linie zum Deutschen Schäferhund, Weimaraner und Pudel führt und eine Linie zum Village dog (Dorfhunde) in Zentral and Südamerika sowie im Lebanon.

Die Y-DNA (Vaterlinie) führt zu 4 Gründerhunden. Eine Linie davon geht zurück zur Deutschen Dogge und eine zum Dobermann.

Für die Gesamte Ridgeback Population sind 5 Mütter und 4 Väter verantwortlich.

Von allen Ridgebacks liegen vollständige Stammbäume vor bis zurück ins Jahr 1900 und somit sind die jeweiligen Gründerhunde namentlich bekannt.

Teile den Beitrag:

Ähnliche Beiträge

Immunsystem DLA

Die Vielfalt des Immunsystems bei Hunden wird durch ihre genetische Vielfalt und ihre individuelle genetische Ausstattung beeinflusst. Das Immunsystem ist

mehr lesen
Ridgeback Club

Kostenfrei
Ansehen