Degenerative Myelopathie DM SOD1A

Ab 35,00 

Enthält 21% MwSt.
zzgl. Versand
Lieferzeit: ca. 2-3 Werktage

Als degenerative Myelopathien der Hunde fasst man eine Reihe langsam verlaufender neurologischer Erkrankungen zusammen, die mit einer Zerstörung des Rückenmarks einhergehen.

Auswahl zurücksetzen
Artikelnummer: DMSOD1A Kategorie: Schlagwort:

Nach ihrer Bestellung, senden wir ihnen das Probenröhrchen für die Speichel Entnahme zu.

Die Auswertung im zuständigen Labor dauert ca. 4 Wochen nach Probeneingang.

Ihre Probe wird eingelagert, das heißt, sie können  jederzeit Tests Nachbestellen, ohne eine erneute Probe einsenden zu müssen.

Auswertungs Ergebnisse: Frei  | Träger | Betroffen

Inklusive Zertifikat

DEGENERATIVE MYELOPATHIE (DEGENERATIVE MYELOPATHY, DM)

Auswirkung
Es handelt sich um eine schwere neurologische Erkrankung, die zu einer Degeneration des Rückenmarks führt.

Hintergrund
Die Degenerative Myelopathie (DM) ist eine langsam verlaufende neurologische Erkrankung, die zumeist erst bei älteren Hunden diagnostiziert wird. Ursache ist eine langsame Degeneration des Rückenmarks, wodurch sich zunehmend unkoordinierte Bewegungen bis hin zu Lähmungen einstellen. Ursache ist eine Mutation im SOD1-Gen.

Das Auftreten der Krankheit ist variabel, sie entwickelt sich meist zwischen dem 5. bis 8. Lebensjahr.

Vererbung
Diese genetische Veränderung wird autosomal rezessiv vererbt. Das heißt, ein Individuum kann reinerbig (homozygot) normal, homozygot betroffen oder mischerbiger (heterozygoter) Träger sein.

Träger verbreiten die Krankheit in der Population, ohne selbst zu erkranken. Daher ist es besonders wichtig, die Träger zu identifizieren, um die Ausbreitung der Mutation in der Population zu verhindern.

Ergebnis

normal:
Im Normalfall hat das Tier zwei gesunde Erbanlagen. Es ist nicht von der untersuchten Krankheit betroffen. Wird es zur Zucht eingesetzt, verbreitet es die Krankheit nicht in der Population.

träger:
Das Tier ist mischerbig für die Erkrankung. Es besitzt eine gesunde und eine mutierte (kranke) Erbanlage. Wenn es zur Zucht eingesetzt wird, erhalten durchschnittlich 50% der Nachkommen die mutierte (kranke) Erbanlage. Träger der Erbanlage erkranken nicht.

betroffen:
Das Tier trägt zwei mutierte (kranke) Erbanlagen und wird/kann erkranken. Wenn es zur Zucht eingesetzt wird, erhalten alle Nachkommen eine mutierte (kranke) Erbanlage.

DM zeigt sich bisher nicht, oder nur extrem selten als Krankheitsbild beim Rhodesian Ridgeback. Auch Hunde die DM/DM getestet sind erkranken selten bis gar nicht.

Sicherlich ist dieser Test für andere Rassen deutlich interessanter und notwendiger.

Produkt Besonderheiten

Hund getestet bei RI

Nicht RI getesteter Hund, RI getesteter Hund

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

0
0 Bewertungen
0
0
0
0
0

Nur angemeldete Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, dürfen eine Bewertung abgeben.