Laborergebnis wird angezweifelt

*Fall geschlossen*

Ein in 2016 R.I.GE.P. getesteter Rüde

sei Vater von einigen Livernose Welpen geworden. Wie nach aktuellem Wissensstand genetisch klar, können nur Livernose Welpen aus einer Verpaarung entstehen, bei der es sich um Eltern handelt die beide mindestens  B/b Livernose Genträger sind.

Da der angegebene Vater der Welpen über das zuständige Labor B/B kein Genträger für Livernose getestet wurde, geht der Fall in die “Klärungsfälle” ein.

16. November 2017 – Kontaktaufnahme durch den Deckrüden Besitzer per E-Mail an RI mit der Bitte um Klärung

16. November 2017 – B Lokus Nachbestellung durch Ridgeback Int. beim Deutschen Labor Certagen aus der hinterlegten/eingefrorenen DNA vom 14.06.2016. Aus dieser Probe wurde in 2016 ebenfalls das DNA ISAG Profil ermittelt.

Gentests vom Tierarzt abgenommen

Wie bereits anhand der vorliegenden Formulare überprüft, wurden alle Schleimhautproben von einem Tierarzt abgenommen, der die Indentität des Hundes auf dem DNA Formular zugesichert hat. Der R.I.GE.P. Test enthält mehrere Gentests die nicht alle vom selben Labor ausgewertet werden können. Das für den B-Lokus zuständige Labor wurde unterrichtet und wartet auf dementsprechende Nachweise um agieren zu können.

Diese Nachweise wären:

  • Eine Wiederholung des B-Lokus Tests (Probe abgenommen von einem Tierarzt) beliebiges Labor
  • Optimalerweise zusätzlich ein DNA ISAG Profil eines Livernose Welpen aus dem Wurf und dessen Mutter (ebenfalls vom Tierarzt abgenommen und Indentität mittels der Chipnummern überprüft)

23. November 2017 – die geforderten Nachweise liegen uns vor und werden nun zur Prüfung an das zuständige Labor (Genoscoper Finland) übermittelt.

28. November 2017 – B Lokus Ergebnis vom Labor Certagen erhalten | Ergebnis B/b Livernose Genträger ( Das Ergebnis stimmt mit der Auswertung von Laboklin überein

29. November 2017 – Das zuständige Labor Genoscoper wurde mit allen Dokumenten und Zertifikaten um eine Stellungnahme zu diesem Fall gebeten.

12. Dezember 2017 – Erneute Anfrage beim Labor Genoscoper mit der Bitte um Bearbeitung

13. Dezember 2017 – Labor Antwort

********

Thank you for specifying which dog your problem is related to. I have gone back to the raw data of dog 870023223800  to further confirm its B-locus genotype. As your report states, we test for two known b-alleles (bc and bs). This dog carries neither of those two alleles.

However, a third allele (bd) also exists but is not included in our test. That is why all of our reports for the B locus are stated in the alternative format, like above for this dog B/B OR B/bd OR bd//bd. Please confirm with the other laboratory result certificates you have for the dog (from Certagen and Laboklin) which b-allele 870023223800 is positive for according to their results. If it is bd, you have confirmation that the dog’s true genotype is B/bd among the alternatives that we have reported out to you.

******

29. August 2018 – Keine weitere Vorgehensweise, da eine kostenlose Nachtestung durch den Besitzer nicht in Anspruch genommen wurde